loader image

Dr. med. dent. Kristin Rubel

Kieferorthopädische Praxis für Kinder und Erwachsene

Kiefer­or­tho­pädie für Kinder

Wann ist bei meinem Kind der rich­tige Zeit­punkt für den Beginn einer kiefer­or­tho­pä­di­schen Behandlung?

Früher wartete man damit, bis alle blei­benden Zähne duch­rge­bro­chen waren. Heute empfehlen Kiefer­or­tho­päden einen früheren Behandlungsbeginn.

Warum?

Im Alter von fünf oder sechs Jahren können wir das noch zu erwar­tende Wachstum der Milch­zähne nutzen, um Fehl­stel­lungen und Fehl­funk­tionen positiv zu beein­flussen. Ihr behan­delnder Zahn­arzt wird Sie recht­zeitig auf einen mögli­chen Behand­lungs­be­darf hinweisen.

Worauf kann ich aber selbst bei meinem Kind achten, fragen viele.

Einige Beispiele: Stän­diges Atmen durch den Mund, verkrampfte Körper­hal­tung, Daumen­lut­schen und Lippen­saugen – hier sollten Sie hell­hörig werden und sich in unserer kiefer­or­tho­pä­di­schen Praxis beraten lassen.

Welche Thera­pie­technik kommt bei jüngeren Kindern zum Einsatz?

In jedem Fall eine beson­ders scho­nende, sanfte, ange­nehm zu tragende Technik, z. B. Trai­nings­spangen. Bei Kindern etwa ab dem fünften oder sechsten Lebens­jahr setzen wir vorrangig auf fest­sit­zende Appa­ra­turen wie zum Beispiel feste Spangen.